Das griechische Wort anamnesis bedeutet Erinnerung. Die Erinnerung an etwas, was in der Vergangenheit geschehen ist und wie sich dies auf die eigene Wahrnehmung und dem gegenwärtigen inneren Empfinden auswirkt führt zum Verständnis der Krankheitsdynamik. Während der Anamnese geht es also darum, den Blick auf dieses Empfinden zu richten und das Erlebte zu beschreiben. Um dies zu erreichen, nutze ich seit zwölf Jahren die Empfindungsmethode, welche von Rajan Sankaran entwickelt wurde.

Da es wichtig ist die Symptome des Patienten genau zu erfassen und seine derzeitige und vergangene Lebenssituation zu verstehen, dauert das erste Patientengespräch bei einem Erwachsenen etwa 100 - 150 Minuten, bei Kindern je nach Alter entsprechend weniger.

Nach der Anamnese folgt – in Abwesenheit des Patienten – die Fallanalyse, in der es gilt, die gesammelten Informationen zu bewerten. Diese stützt sich, neben der Erfahrung und dem Wissen, auf die homöopathischen Literatur der letzten 200 Jahre und kann, je nach Komplexität, zwischen 45 Minuten und 120 Minuten dauern.

Bitte füllen Sie den Fragebogen aus und schicken ihn mir mindestens 10 Tage vor dem Termin per Email oder Briefpost zurück.
Die gewissenhafte und vollständige Ausfüllung des Fragebogens ist wichtiger Bestandteil der Arzneimittelfindung.

Fragebogen

Zusätzlich legen Sie bitte bei:
–> Den Impfpass
–> Labor- und Untersuchungsbefunde vom Haus- oder Facharzt
–> Ein digitales Foto ihres Portraits für die Patientenakte bitte ausschliesslich per Email