"Während der Gesundheit belebt eine geistartige Kraft (Autokratie, Lebenskraft) den Organismus und hält ihn in harmonischer Ordnung." Samuel Hahnemann

Ist diese Lebenskraft gestört, produziert diese Symptome auf den verschiedenen Ebenen.
So ist bei einer scheinbar rein körperlichen Beschwerde auch eine Veränderung des Gemüts- und Geisteszustandes zu sehen und umgekehrt.

Symptome werden produziert um das System zu stabilisieren und zu entlasten. Wird diese Ventilfunktion unterbunden - als einer der häufigsten Beispiele gilt die Verhinderung von Fieber durch Ibuprofen und Paracetamol - kommt es zur Unterdrückung und Verhinderung der Selbstregulation, was auf Dauer nicht nur zu ernsthafteren Krankheiten führen kann, sondern auch zu einer Chronizität.

Aufgabe der Homöopathie ist es diese Lebenskraft wieder ins Gleichgewicht zu bringen um die Krankheit zu heilen. Das Auftreten von alten, vergangenen Symptomen ist ausdrücklich erwünscht und ist der Versuch des Systems sich nachhaltig zu regulieren.